Elsass - Jura Herbst Rally 2019

Herbstausfahrt 21./22. September 2019 « Kleinode im Elsass -Ajoie – Jura»

 

Was gibt es Schöneres, als die schmucken Oldtimer in einem Schlosspark präsentieren zu können. Die Organisatoren Ariane und Hansueli Flückiger konnten, sozusagen vor Ihrer Haustür, eine gutgelaunte und unternehmungslustige «Truppe» begrüssen. Einmal mehr – «wie ein Familientreffen»!

Nach dem Mittagessen ging die Fahrt los, gut ausgerüstet mit einem Detailprogramm und der perfekten Wegbeschreibung. Mehrmals ging es über die grüne Grenze, und um den Ehrgeiz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer anzuspornen, wurden an 2 «Posten» das Wissen über Kräuter und Pasta getestet! 

Bei Maitre Antony in Vieux Ferrette gings dann für einmal nicht um die Wurst, sondern um den Käse. Der Juniorchef erzählte uns persönlich vom weltweiten Erfolg des Familienunternehmens. Natürlich fand die Degustation einiger der vorzüglichen Käsesorten grossen Anklang.

Porrentruy, unser Übernachtungsort, ist für uns Deutsch Schweizer ein eher unbekanntes Städtchen «ganz in der hintersten Ecke der Schweiz». Umso überraschender ist es, was die sympathische Kleinstadt alles zu bieten hat. 

Da wäre einmal das romantische Restaurant «Fanny» in der Auberge d`Ajoie, wo wir zum Apéro geladen waren. Das mit viel Liebe gestaltete Interieur und das lauschige Terrässchen luden so richtig zum Verweilen ein. 

Am Sonntagmorgen ging es mit zwei örtlichen Stadtführern auf einen spannenden Rundgang. 

Dominiert wird das Stadtbild vom mächtigen, mittelalterlichen Schloss, das den Fürstbischöfen von Basel über 200 Jahre lang als Residenz diente. Ganz nahe an der französischen Grenze gelegen, ist Porrentruy heute die zweitgrösste Stadt des Kantons Jura. Nebst der Altstadt mit schönen Bürgerhäusern fallen auch die stattlichen Jugendstil Villen auf, welche aus der Zeit stammen, als sich Porrentruy durch die Bahnanbindung an Belfort, ab 1870, zu einem Zentrum für Textilindustrie entwickelte. 

 

Mit viel Neuem Wissen im Rucksack, starteten wir dann über den Col de la Croix zum Etappenziel St. Ursanne am Doubs. Mitten im Städtchen konnten wir mit Sondererlaubnis unsere Autos parkieren, und einen Bummel unternehmen. Mit einem Gläschen Wein und einem Flammkuchen liessen wir das Programm ausklingen. Eine tolle Organisation, gemütliches Beisammensein, und 2 Tage Traumwetter werden uns in bester Erinnerung bleiben. 

Herzlichen Dank an Ariane und Hansueli.